Zum Jahresende ein DANKE - Marion Bischoff

Es war ein großartiges Jahr für mich, das mit einer ebenso großartigen Aktion für den guten Zweck endet. Ich hatte unzählige spannende und und liebevolle Momente in diesem Jahr.

So fing es bereits im Januar mit einer sehr intensiven Arbeit mit meiner Lektorin Gabi Korn-Steinmetz an, mit der ich in wenigen Wochen meinem "Heidelbeerkind" (Rhein-Mosel-Verlag) den letzten Schliff gab. Und so konnte ich schließlich am 06. April die Premiere meines historischen Romans vor mehr als 70 Besuchern feiern. Dass mein Verleger Arne Houben extra von der Mosel anreiste, hat mich besonders gefreut. Wir verbrachten einen großartigen Abend, den ich sicher nie vergessen werde. Dafür sorgte schon meine liebe Nachbarin, die ein einzigartiges Fingerfood-Büffet zauberte und damit nicht nur meine Gäste begeisterte. Gleich einen Tag später fand schon die nächste Lesung statt. An diesem Abend durfte ich auch viele Clauser begrüßen. Mit dem Heidelbeerkind in der Tasche tingelte ich zu verschiedenen Orten und durfte im Laufe des Jahres einige Lesungen erleben - jede einzelne war besonders!

Nebenbei schrieb ich an der Fortsetzung von Elises Geschichte. Wie es weitergeht, erfahrt ihr im Neuen Jahr.

Ich wurde Mitglied im Team Büchermachen und arbeite dort nun im Lektorat an spannenden und abwechslungsreichen Projekten mit. Zugleich entwickelte ich einen neuen Kinderbuchstoff und konnte "Uups, da bin ich wieder!" noch im Dezember bei Tredition veröffentlichen.

Für meine zweite Heimat, Aschau im Chiemgau, entwickelte ich neue Geschichten um Florian, die Kampendohle. Der gefiederte Kinderfreund war einst eine Erfindung des ehemaligen Tourismuschefs der Chiemgaugemeinde, Wolfgang Bude. Dass nun ich die Ehre hatte, der Kampendohle zwölf moderne Geschichten zu widmen, freut mich riesig!

Und auch die Aschauer Autorenwoche war erneut ein riesengroßer Erfolg. Neue Autorinnen gesellten sich zu uns, bekannte Gesichter kamen wieder. Wir erlebten unser erstes Lesungspotpourri vor begeisterten Zuhörern und konnten eine kleine Spende an die Klinik Sonnbichl überbringen. Im Dezember veröffentlichten wir unsere zweite Anthologie. Der Folgeband unserer Bankerl-G´schichten ist nun der Kampenwand gewidmet und besticht erneut durch tolle Kurzgeschichten von tollen Autoren.

Und schließlich meine kurzfristig einberufene Aktion von Autoren für mukoviszidosekranke Kinder - da bleibt mir nur von ganzem Herzen DANKE zu sagen an meine Autorenkollegen und alle, die mit einer Geldspende die Aktion unterstützt haben.

Es gäbe so unzählig viele Menschen zu erwähnen, die mein Jahr 2017 zu einem unvergesslichen Jahr gemacht haben. Ich möchte keinen vergessen. Daher danke ich EUCH ALLEN für Eure Freundschaft, Eure Zuneigung, Eure Buchkäufe, Euer Vertrauen und

denen, die mir am nächsten sind für ihre Liebe,

die mich hält und stärkt,

die mich trägt und beflügelt,

die mich anschiebt und bremst,

die den Weg bereitet und von Hindernissen befreit,

die mit mir lebt.

 

Alles erdenklich Gute für 2018!