Geburtstag–Gedenktag

Geburtstag–Gedenktag

Tja, liebes Großväterchen, was soll ich sagen?

Heute ist dein 104. Geburtstag und da ich weiß, wie gern du gefeiert hast, werde ich heute Abend mit deinem Sohn und meinem wundervollen Papa auf dich anstoßen.

Ausgerechnet dieses Jahr, in dem ich mich so intensiv mit dir und deinen Erlebnissen beschäftige, fällt dein Geburtstag auf den Volkstrauertag. Ob das ein Zeichen für mich ist?

An vielen Orten, auch hier in Clausen, wird heute der vielen sinnlosen Opfer beider Weltkriege und des Nationalsozialismus gedacht. Letztlich bist auch du ein Opfer dieses irrsinnigen Krieges geworden. Nein, du wurdest nicht in Russland erschossen, wie dein Bruder. Du bist auch nicht dort erfroren, wie viele deiner Kameraden. Aber du warst zutiefst traumatisiert und am Ende wurde ein Granatensplitter dir zum Verhängnis.

Du wolltest nämlich noch lange nicht sterben. Du wolltest leben, möglichst viele Fußballspiele sehen, mit deinen Kindern ihre Hochzeiten feiern, deine Enkelkinder aufwachsen sehen und heute hättest du Freude an deinen beiden erwachsenen Urenkeln.

Wir wissen, dass du stolz bist auf deine Söhne und das kannst du auch sein.

Und wir? Wir sind stolz einen so liebenswerten Vater und Großvater zu haben, der von oben auf uns aufpasst. Heute schicke ich dir einen besonders innigen Gruß in den Himmel.