Wenn man seinen Job liebt ...

Über mich


Mehr als zwanzig Jahre lang habe ich mich als ausgebildete Erzieherin und Kitaleitung um Kinder zwischen 0 und 12 Jahren gekümmert, sie auf ihrem Weg ins Leben ein Stück begleiten dürfen. Diese Arbeit mit den kleinen wertvollen und besonderen Menschlein hat mich geprägt und mir die Augen geöffnet für die unscheinbaren Dinge des Lebens.

Denn nur, wenn wir es schaffen, die Welt mit Kinderaugen zu sehen, erkennen wir sie wirklich.

Mein Weg in die Selbständigkeit eröffnete mir ungeahnte Möglichkeiten, Hobby und Beruf zu verbinden. Schon immer hatte ich eine große Leidenschaft zum Schreiben und daher bildete ich mich in diesem Bereich fort. Neben einer Drehbuchausbildung absolvierte ich auch ein einjähriges Seminar zur Romanautorin. Darin fand ich meine Berufung und schreibe mittlerweile regelmäßig an meinen Romanen. Einige befinden sich seit Jahren auf dem Markt und ich freue mich über jede Leserstimme.

 

Meine Persönlichkeit hat sich verändert in den letzten Jahren. Ich gehe achtsamer und bewusster mit dem Leben und mit mir selbst um. Jede Stunde ist ein Geschenk, jeder Tag, den wir erleben dürfen, jeder Mensch, der an unserer Seite ist.

Ich bin unendlich dankbar für meine Freunde, für die Familie und für die Erfahrungen, die ich machen durfte. 

So manche Herausforderung galt es zu meistern und es werden weitere folgen. Doch es kommt immer darauf an, wie wir die Situation annehmen, wie wir sie für uns betrachten und was wir daraus machen. Es hilft nichts, den Kopf in den Sand zu stecken, denn das knirscht so unschön zwischen den Zähnen. 

Meine liebe Freundin Petra sagt in einem solchen Fall: "Popo hoch und los!" Diese Aussage nehme ich mir sehr zu Herzen und überlege immer, was mir eine bestimmte Situation zeigen will, was ich lernen soll und ob ich vielleicht meinen Blickwinkel ändern sollte. Das hilft. 

 

Wenn ich schreibe, sitze ich am liebsten an einem ungestörten Platz in der Natur. Es gibt einige "Favoritenplätze" für mich. Sowohl Zuhause im Pfälzerwald, wo ich die Aussicht von meiner Bank aus genieße oder in meiner zweiten Heimat Aschau im Chiemgau auf dem Inspirationsbankerl an der Prien mit Blick zum Schloss Hohenaschau und zur Kampenwand. Oder ganz entspannt auf dem Balkon meiner Ferienwohnung mit direktem Schlossblick. Da kann ich abschalten und komplett in meine Geschichten eintauchen. Schon so manche Romanfigur wurde in Aschau geboren.

Neben meiner Autorinnentätigkeit im belletristischen Bereich, schreibe ich für pädagogische Fachverlage und habe die Chefredaktion für die Zeitschrift "PRAXIS Kitaleitung" bei der Klett Kita GmbH inne. 

Mit meinen historischen Romanen gehe ich oft in Schulen und berichte Jugendlichen von meinen Erfahrungen aus Zeitzeugengesprächen und diskutiere mit ihnen über die Hintergründe der Nazizeit. Das sind immer spannende und prägende Erfahrungen für mich, die mich mit großer Demut erfüllen.

Als Referentin biete ich zudem Seminare für Autorinnen und Autoren, sowie für pädagogische Fachkräfte an. Hier agiere ich oft im Team "Wir bauen Brücken" mit Petra Knickenberg zusammen. Unsere Arbeiten ergänzen sich bestens, sodass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Seminare von doppeltem Input profitieren. Alle Seminartermine findet man auf unserer Webseite www.wir-bauen-bruecken.com 

 

Es sind die vielen verschiedenen Facetten, die ich in meiner Arbeit verbinden kann. Eine Art "Bauchladen", in dem es für jeden das Passende zu finden gibt. Das fördert meine Kreativität und schult mein Organisationsgeschick. Es fordert und pusht mich gleichermaßen. Ich liebe die Arbeit mit großen und kleinen, jungen und alten Menschen und dann wiederum den Rückzug an den Schreibtisch zu meinen fiktiven Figuren.

 

Und so schaue ich voller Dankbarkeit und Zuversicht in die Zukunft, freue mich, dass ich noch immer viele Ideen für neue Geschichten habe und dass ich so viel Positives erleben darf.

Wenn ich damit anderen ein wenig Mut und Zuversicht schenken kann, ist das eine Ehre für mich.